Kefirknollen

Traditioneller Kefir entsteht aus Milch mithilfe von lebenden Kefirkulturen, den Kefirknollen (auch Kefirkörner), die als Wunder der Natur und Geschenk der Götter gelobt werden. Die Kefirknollen sind eine Symbiose nützlicher Bakterien (Milchsäurebakterien) und Hefen. Die Form der Kefirknollen erinnert an Blumenkohl, sie sind weiß und bis zu 2 cm groß.

Kefirknollen

Zur Herstellung des Kefirs werden die Kefirknollen in Milch gelegt. Während des Fermentierungsprozesses wandeln die Bakterien und Hefen der Kefirknollen die Grundbestandteile der Milch in biologisch höherwertige und leichter verdauliche Stoffe um.

Bei der Entstehung des traditionellen Kefirs finden folgende Umwandlungsprozesse statt:

  • Milchzucker (Laktose) wird in Milchsäure umgewandelt,
  • Eiweiße werden in ihre Grundbauteile (Aminosäuren) gespalten und
  • Milchfette in freie Milchsäuren umgewandelt.
  • Dabei werden Kohlendioxid, Vitamin-B-Komplexe, antimikrobielle Stoffe usw. freigesetzt.
Kefirjeva zrna pod povečavo
Kefirknollen unter dem Mikroskop (4000-fache Vergrößerung).

Die Kefirknollen der Molkerei Krepko verleihen dem Kefir Krepko seinen typischen, erfrischenden Geschmack.

Den Wissenschaftlern ist es bis heute nicht gelungen, die Entstehung der Kefirknollen zu erklären. Mehr dazu erfahren Sie in der Legende über den Kefir.